07.10.2022

JUNG, WEIBLICH, SCHLAGANFALL

Veranstaltung am 29.10. von 11-14 Uhr in Berlin

Geschichten von Janet Thun und Sophia Muriel

Jedes Jahr erleiden fast 300 000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall, oftmals mit einschneidenden Folgen für das eigene Leben. Schlaganfälle gehören damit zu den häufigsten Ursachen für eine dauerhafte Behinderung.

Was oft nicht bekannt ist: Schlaganfälle treffen Menschen in allen Lebenslagen. Junge und alte Menschen, Frauen und Männer, gesunde und kranke Personen – selbst Kinder können von einem Schlaganfall betroffen sein. Gerade bei einem Schlaganfall ist schnelle Hilfe entscheidend. Denn je früher ein Schlaganfall diagnostiziert und behandelt wird, umso höher ist die Chance auf eine möglichst vollständige Wiederherstellung der Hirnfunktionen. Deswegen ist die öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema so wichtig.

Zwei individuelle Biografien im Fokus

Anlässlich des Welt-Schlaganfalltags am 29. Oktober 2022 erzählen zwei junge Frauen von ihrem Leben vor und nach dem Schlaganfall. Die Schlaganfall-Helferin Janet Thun engagiert sich ehrenamtlich für Schlaganfall-Betroffene und hat die Selbsthilfegruppe „Neue Wege“ für junge Menschen mitgegründet. Die Selbsthilfegruppe macht Mut, fördert den Austausch und organisiert gemeinsame Aktivitäten.

In ihrer Arbeit FAST, benannt nach dem FAST-Test zur Schlaganfallerkennung, beschäftigt sich die Künstlerin Sophia Muriel mit den ersten Stunden nach ihrem Schlaganfall: Als sie nach der Operation in ihrem Krankenzimmer aufwacht, kann sie die Uhr nicht mehr lesen. Die Zeiger spielen verrückt, die Ziffern lassen sich nicht ordnen. Neben den Aspekten der Frustration, Verzweiflung und Erschöpfung, greift die Arbeit auch den Weg zurück in die Normalität auf. So steht die Uhr auch für den erlösenden Moment, in dem die Frage „Wie spät ist es?“ wieder beantwortet werden konnte.

Gemeinsam wollen beide Frauen darauf aufmerksam machen, dass Schlaganfälle alle Menschen treffen können. Am 29. Oktober von 11.00 bis 14.00 Uhr werden daher Janet Thun und Sophia Muriel in der Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin, ihre Biografien vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Berliner Schlaganfall-Allianz (BSA e. V.) und der Fürst Donnersmarck-Stiftung im Rahmen der Kampagne „Seitenwechsel“ der Berliner Schlaganfall-Allianz. Die BSA e.V. ist ein Zusammenschluss von mehr als 40 Schlaganfallversorgern in Berlin und Brandenburg. Die Fürst Donnersmarck-Stiftung engagiert sich für die gleichwertige Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, mit Arbeitsschwerpunkt in der post-akuten Neurorehabilitation nach erworbenen Hirnschädigungen.

Zusammenfassung

„Jung, weiblich, Schlaganfall“ mit Janet Thun und Sophia Muriel
Kooperation der Fürst Donnersmarck-Stiftung und der Berliner Schlaganfall-Allianz

Der Eintritt ist frei, bitte melden Sie sich, per E-Mail an info(at)schlaganfall-allianz.de an.

Programmflyer

Wann: Samstag, 29. Oktober, 2022, 11.00 bis 14.00 Uhr
Wo: Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165

Zurück zur Übersicht
Logo Berliner Schlaganfall-Allianz
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung
© 2022 BSA | TYPO3 Website von Kombinat Berlin